Erfolg mit deiner Webdesign Agentur

Der ultimative Leitfaden für Erfolg im Webdesign


1. Möchtest du im Webdesign erfolgreich sein?

Ob Einzelunternehmer oder Agenturbesitzer - viele Designer, mit denen wir im Laufe der Jahre gesprochen haben, teilen dasselbe Gefühl: Unzufriedenheit. Sie sind frustriert, dass ihr Webdesign Business nicht den gewünschten Erfolg hat.


Vielleicht geht es dir ähnlich. Du arbeitest hart, um die Wünsche deiner Kunden umzusetzen, aber durch die geringen Margen bleibt der große Gewinn aus. Außerdem verbringst du viel Zeit mit wiederkehrenden Aufgaben und findest immer weniger Raum für die kreative Arbeit. Für das, was dich ursprünglich für Webdesign begeistert hat.  


Wir standen vor einigen Jahren selbst an diesem Punkt. Denn bevor wir Sitejet auf den Markt gebracht haben, gründeten wir die Webdesign-Agentur Websitebutler. Der Weg zum Erfolg war steinig und mit einigen Niederlagen gepflastert, aber wir haben aus ihnen gelernt und die Agentur innerhalb weniger Jahre von Null auf sechsstellige Umsätze gebracht. Und das Beste: Wir haben bis heute jeden Tag Spaß an unserer Arbeit!


In dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung teilen wir unsere Learnings aus den vergangenen Jahren. Wir zeigen dir alle Strategien und Tricks, die wir gesammelt haben, sowie alle Fehler und Fallstricke, die du unbedingt vermeiden solltest. Warum? Weil wir uns selbst einen solchen Guide gewünscht hätten und weil wir überzeugt sind, dass die Welt mehr gute Webdesigner braucht, die sich auf ihre kreative Arbeit konzentrieren können statt in Projektmanagementdetails unterzugehen. 


Also, hast du Interesse an einer Software, die deine wiederkehrenden Aufgaben automatisiert, die dich in deinem Kreativprozess unterstützt und dir hilft dein Unternehmen besser zu skalieren - damit du deinen Spaß am Webdesign wiederfindest? Dann bist du hier genau richtig!


Hier erfährst du alles, was du brauchst, um Schritt für Schritt eine erfolgreiche Webdesign-Agentur aufzubauen.


Wer sind wir und - warum solltest du uns vertrauen?

Wir sind Philipp, Malte, Christian und Hendrik - Gründer und Geschäftsführer der erfolgreichen Webdesign-Agentur Websitebutler und wir haben Sitejet, die beste Software zur Erstellung und Verwaltung von Websites und Kunden für Designer wie uns entwickelt.


Philipp Gohlke arbeitete früher als Vertriebsleiter bei Groupon, wagte dann aber den Schritt mit Malte, Christian und Hendrik eine Webdesign-Agentur zu gründen. Dafür eignete sich Malte Sieb mit seinem technischen Hintergrund perfekt als CTO. Christian Pott brachte seine Strategie-Erfahrung aus der Beratung mit und Hendrik Köhler ergänzte das Gründerteam mit den notwendigen Marketingkenntnissen, die wir für den Aufbau unseres Kundenstamms benötigten.


Gefühlt saßen wir erst gestern in Philipps Berliner Wohnung, um Designs, Preise und Namen festzulegen. Heute, nur ein paar Jahre später, haben wir ein Team von mehr als 50 Mitarbeitern und Tausende zufriedenen Kunden. Aber noch unglaublicher ist, dass wir ein Unternehmen gegründet haben, das jeden Monat 250.000 Euro einbringt, während wir genau das tun, was wir lieben - Websites designen.


Unser Erfolgsgeheimnis 

Während die meisten unserer Kollegen Tag für Tag die gleichen Websites entwerfen mussten und trotz 60-Stunden-Wochen auf keinen grünen Zweig kamen, gewannen wir Woche für Woche mehr Kunden und erzielten jeden Monat enorme Umsatzzahlen. 


Was war also unser Geheimnis? 


Die Antwort ist ziemlich einfach:


Eine eigene Software.


Eine eigene Software half Pixar, Animationen neu zu definieren, brachte Amazon dazu, den Einzelhandel zu dominieren, und verwandelte Tesla von einer lächerlichen Idee in die Luxusautomarke, die sie heute ist.


Auch in unserem Business brachte unsere firmeneigene Software den Wendepunkt.


Wir haben eine Software entwickelt, die unsere Erstellungszeit um 70 % verkürzt und gleichzeitig die Kundenkommunikation und Verkaufsabschlüsse vereinfacht.


Wir brauchten ungefähr sieben Monate, um unsere ersten 50 Kunden zu gewinnen.


Diese 50 Kunden generierten uns 18.000 Euro an Startkapital und 3.000 Euro an monatlich wiederkehrenden Einnahmen bei nur minimalem Arbeitsaufwand, weil wir unsere Software perfekt auf unsere Arbeitsprozesse angepasst hatten.


Hätten wir die Füße hochgelegt und nur für diese Kunden ein Jahr lang ein paar Stunden pro Woche gearbeitet, hätten wir ordentliche 36.000 Euro Umsatz erwirtschaftet.


Da wir aber weiter Tempo machten, konnten wir in den folgenden knapp 3 Monaten weitere 50 Kunden gewinnen und diese zur vollsten Zufriedenheit betreuen. Jetzt, knapp drei Jahre später, gewinnen wir 50 Kunden pro Woche. Das heißt, dass wir jede Woche unseren monatlich wiederkehrenden Umsatz um 3.000 Euro erhöhen. Unsere Kunden erhalten weiterhin Top-Qualität und sind begeistert von unserem Service und unseren Ergebnissen. 


Kannst du diese Zahlen auch für dein Unternehmen umsetzen? Und damit deine Finanz-, Freizeit- und Urlaubsplanung komplett verändern?


Aus Erfahrung sagen wir: Ja!


Wenn jemand auf einer Party fragt, was wir beruflich machen, müssen wir uns nicht mehr verstecken.


Denn wenn du erstmal anfängst jeden Monat mehr Umsatz zu generieren als deine Freelancer-Kollegen in einem Jahr verdienen, fangen die Leute an dich ernst zu nehmen.


Aber es geht um mehr als nur das Geld. Wir haben ein Unternehmen aufgebaut, an das wir glauben.


Von unseren ersten 100 Kunden arbeiten 78 weiterhin mit uns zusammen und zahlen uns bereitwillig jeden Monat fast 5.000 Euro, denn wir haben es geschafft ihr Business zu vereinfachen und beim Wachstum zu unterstützen.


Der Aufbau einer erfolgreichen Webdesign-Agentur kann eines der schönsten Dinge sein, die du je für deine Finanzen und dein Leben getan hast.


Es geht darum, deinen Kunden einen tatsächlichen Mehrwert zu bieten.


Es geht darum, Websites zu erstellen, auf die du stolz bist.


Und es geht darum, endlich so bezahlt zu werden, wie du es verdienst.


Anstatt die Software nur selbst zu nutzen (oder hohe Lizenzgebühren zu nehmen), haben wir uns entschieden, unser "Magic Tool" für alle zugänglich zu machen.


Natürlich benötigst du Sitejet nicht, um Websites zu erstellen oder eine Agentur aufzubauen. Aber wenn du dein Unternehmen besonders schnell voranbringen willst, ist Sitejet der beste Partner.


Also lass uns anfangen!


2. Erfolgreiche Unternehmensgründung

Der erste Schritt in Richtung Wachstum ist nicht das Entwerfen von Websites oder das Akquirieren neuer Kunden. Entwickle zuallererst deine Strategie, lege dein Geschäftsmodell fest und definiere dann deine Preise.


Lass uns für eine Minute über die Strategie sprechen, der du folgen solltest, um eine profitable Webdesign-Agentur aufzubauen.


Ausschlaggebend ist, dass du verstehst, wie man seine Arbeit berechnet. Wenn du deine Arbeit bisher als einmalige Aufträge und/oder nach Stundenlohn abgerechnet hast, solltest du jetzt aufpassen.


Was du jetzt erfährst, wird deine Arbeit und dein Leben verändern.


Die profitabelste (und einzige) Preisstrategie zum Aufbau eines erfolgreichen Unternehmens

Wenn du dir deine Preisstruktur überlegst, erfinde nicht einfach willkürliche Zahlen.


Das Geheimnis einer erfolgreichen Firma ist die Finanzplanung. Zahlen lügen nicht. Alles was du tun musst ist, deine Ausgaben zu berechnen und herauszufinden, wie viel monatlich wiederkehrende Umsätze du generieren musst.


Zuerst berechnest du jeweils deine einmaligen und wiederkehrenden Fixkosten wie bspw. für Technik und Gehälter, plus alle variablen Kosten, die mit jeder Website anfallen, wie z.B. Kosten für Hosting und Vertrieb. Daraus ergeben sich die Kosten für jede Website pro Monat.


Darüber hinaus solltest du eine Gewinnmarge festlegen. Wie genau diese aussieht, liegt bei dir. Die Staffelung der Tarife, die bei uns am besten funktioniert haben, liegen bei etwa 30 Euro, 50 Euro und 100 Euro pro Monat.


Apropos Staffelung - Einheitspreise funktionieren nicht. Verschiedene Kunden haben unterschiedliche Budgets und deine Preise sollten das berücksichtigen. Am besten bietest du mindestens zwei Optionen an, eine mit Basis-Funktionen und eine weitere Option mit erweiterten Features.


Außerdem haben wir noch zwei Tipps, die du bei der Preisgestaltung beachten solltest:


Erstens, nimm keine Kunden an, die nicht bereit sind, deine Preise zu zahlen - das führt zu unnötigem Stress bei der Abwicklung der Aufträge.


Und zweitens, sei vorsichtig bei Kunden mit großen Projekten, auch wenn sie größere Budgets haben. Wenn dir ein potenzieller Kunde zum Beispiel 10.000 Euro bietet, um eine riesige Portal-Website zu erstellen, klingt das erstmal verlockend, aber in der gleichen Zeit könntest du auch 15 einfachere Websites erstellen, die 7.500 Euro an Kapital generieren - plus 750 Euro jeden Monat.


Kleine Projekte sind am profitabelsten. Die Unternehmen können mit dir gemeinsam wachsen und bringen monatlich wiederkehrende Umsätze, auch wenn zu Beginn nicht viel Arbeit erforderlich ist.


Aber es geht nicht nur um den Gewinn. Kleine Website-Aufträge bringen dir auch Sicherheit.


Du hast wahrscheinlich schon Horrorgeschichten von Designern oder Agenturen gehört mit nur ein oder zwei Kunden. Einer oder beide beenden das Projekt aus welchem Grund auch immer und der Designer bleibt verzweifelt zurück.


Je größer deine Kunden, desto weniger kannst du es dir leisten, sie zu verlieren, und desto riskanter wird dein Geschäftsmodell. Deshalb empfehlen wir kleinere Kunden, aber dafür einen größeren Kundenstamm.


Wenn eine Agentur ein oder zwei Großkunden verliert, kann das schnell in die Insolvenz führen.


Wenn aber eine Handvoll Kunden bei uns an einem Tag kündigen würden, würde das unserem Geschäft kaum schaden, weil wir auf einer breiteren Kundenbasis stehen. Das Konzept gibt uns finanzielle Stabilität und Sicherheit.


Wir wollen noch einmal erwähnen, dass du niemals - niemals! - deine Dienstleistungen stundenweise in Rechnung stellen solltest. Dein Ziel als Designer ist es, schneller im Erstellen großartiger Websites zu werden und dafür solltest du nicht in Form von Umsatzverlusten bestraft werden.


Als wir Sitejet in unserem Websitebutler-Team eingeführt haben, verkürzte sich unsere Erstellungszeit um 70% - trotzdem haben wir weiterhin die gleichen Preise berechnet.


Natürlich gibt es am Anfang eine Lernkurve, um diese Geschwindigkeit zu erreichen. Du musst zum Beispiel die Shortcuts und Funktionen von Sitejet erst kennenlernen, aber nach einer kurzen Eingewöhnungsphase wirst du deine Erstellungszeit um ein Drittel oder sogar um die Hälfte senken können.


Wenn du hochwertige Websites besonders schnell erstellen kannst, ist das eine gute Sache. Lass dich daher nicht schlechter bezahlen, nur weil du schnell bist, sondern nutze ein Preismodell, das dich sogar für deine Effizienz belohnt!


Finde ein Leistungsversprechen, um neue Kunden zu gewinnen.

Bevor du mit dem Verkauf beginnst, musst du ein Alleinstellungsmerkmal haben.


Wie könnte das aussehen?


Es hängt ein wenig davon ab, welche Art von Kunden du gewinnen willst. Aber im Allgemeinen empfehlen wir dir Folgendes: Verkauf dich als Full-Service-Webdesign-Agentur zu einem erschwinglichen Preis.


Wenn du gerade erst anfängst, kann es verlockend sein zu jedem Kunden Ja zu sagen. Aber mach es besser nicht. Konzentriere dich auf das Auftragsvolumen, such nach kleinen und mittleren Geschäftsinhabern (KMUs) und gib einzelnen Kunden keine Sonderbehandlung oder zusätzliche Leistungen. Das würde am Ende nur deine Gewinne mindern bzw. Wachstum bremsen.


Du kannst Websites an KMUs in jeder beliebigen Branche verkaufen - wir bedienen Kunden aus über 70 Branchen. Natürlich ist es am einfachsten mit einer Kategorie anzufangen, in der du bereits Erfahrungen oder Referenzen hast.


Je größer dein Portfolio an Referenzen, desto einfacher wird es neue Branchen zu gewinnen. Ein Beispiel: Wenn du versuchst, einen Kosmetiksalon-Inhaber als Kunden zu gewinnen, solltest du idealerweise in der Lage sein, andere Projektbeispiele aus diesem Bereich zu zeigen. 


Am besten zeigst du eine Referenz eines Kosmetiksalons, der einen ähnlichen Aufbau und eine ähnliche Corporate Identity hat.


Wenn du Beispiel-Websites vorführst, ist es im Zweifel immer eine gute Idee, eine schöne Restaurantwebsite zu nehmen. Jeder mag Essen!


Aber wie fängt man mit der ersten Branche an? Die Antwort lautet: Wähle deine Zielgruppe.


Definiere eine Zielgruppe, um von Anfang an spannende Kunden zu finden.

Wenn du anfängst deine ersten Kunden anzusprechen, such nach bestimmten Branchen und KMUs, die du überzeugen kannst.


Wie funktioniert das? Finde eine Zielgruppe und sprich sie aktiv an. Anfangs solltest du einige Zeit einplanen, um genau herauszufinden, wer deine idealen Kunden sind.


Beantworte dir einige grundlegende Fragen, um einen idealen Kunden zu definieren, der zu deinem vorhandenen Wissen und deinem Skillset passt. 


Welche Unternehmen kennst du bereits?

In welchen Branchen hast du zuvor gearbeitet, falls vorhanden?

Welche lokalen Unternehmen kennst du oder nutzt du häufig?

Welche Interessen hast du mit verschiedenen lokalen Unternehmen gemeinsam?


Wenn du während des Studiums einen Teilzeit-Job im Restaurant hattest, Mode liebst oder immer den gleichen Friseur an Freunde weiterempfiehlst, hast du damit schon einen Ausgangspunkt.


Fang mit einer einzelnen Branche an, wie zum Beispiel Restaurants. Denk sorgfältig darüber nach, was den Restaurantbesitzern wichtig ist, wie ihre Tage aussehen und wie eine Website ihnen helfen wird, ihr Geschäft auszubauen.


Als Nächstes solltest du Marktforschung betreiben, um mehr über deine Zielkunden zu erfahren. Das geht am einfachsten über Online-Recherche, aber du kannst noch mehr Informationen sammeln, wenn du passende Unternehmen anrufst oder einige Geschäftsinhaber triffst und befragst.


Diese Daten und Analysen kannst du nutzen, um mehr und mehr Geschäftsinhaber in dieser Branche von deiner Dienstleistung zu überzeugen. Wenn dein Unternehmen wächst, wiederhole diesen Prozess für andere Branchen, um deine Basis potenzieller Kunden auszubauen.


Jetzt, wo du weißt, wie du Kunden gewinnen kannst, lass uns direkt mit dem ersten anfangen!



3. Wie man die innere Verkaufsstrategie meistert und spannende Kunden gewinnt.

Ein Business zu planen macht wirklich Spaß, aber lass dich davon nicht einnehmen. Als nächstes sollte dein Fokus auf der Kundengewinnung liegen.


Deswegen sollte eine gute Verkaufsstrategie jetzt im Vordergrund stehen.


Beim Wort "Verkauf" bekommen viele Leute Angst. Meistens wegen einer dieser beiden Gründe. 


Einige meinen, dass ihnen die berufliche Erfahrung für den Verkauf fehlt. Es scheint so ein wichtiges Prinzip zu sein, dem sich aber kaum einer gewachsen fühlt. Wie auch? Praxisnahe Verkaufstechniken werden in der Schule einfach nicht unterrichtet. 


Wenn es dir auch so geht, brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Verkaufen ist wie alles andere - eine Fähigkeit, die man erlernen kann. Selbst wenn du im Moment ein schrecklicher Verkäufer bist, wirst du schon in ein paar Monaten besser sein, und in einem Jahr sogar deutlich besser.


Das Geheimnis ist, jetzt zu beginnen und die Methoden anzuwenden, die wir dir beibringen.


Die zweite Sorge, die viele Menschen haben, ist, dass sie zu gut im Verkauf werden könnten. Sie haben Angst aalglatt und fast schon betrügerisch rüberzukommen, ähnlich wie ein Versicherungsvertreter in einer schlechten TV-Serie, und sich damit den Ruf zu ruinieren.


Diese Angst basiert allerdings auf einem falschen Verständnis davon, was eine gute Verkaufsstrategie ist. Unsere besten Verkäufer verkaufen keine Websites mit Schwindel, Schönreden oder unter Druck setzen. In unserer Erfahrung sind die besten Verkäufer die, die ihren Kunden wirklich helfen - und wir werden dir beibringen, genau das zu tun!


Unsere erfolgreichste Verkaufsstrategie besteht aus den folgenden 5 Schritten:

  1. Baue eine Beziehung auf und zeige Verständnis
  2. Erzeuge Nachfrage, indem du zeigst, wie du helfen kannst
  3. Zeige, warum du die beste Option bist
  4. Passe deinen Pitch an das Unternehmen des Kunden an
  5. Schließe den Verkauf ab

Es gibt Tausende von Möglichkeiten, wie du diese Schritte umsetzen kannst, aber um dir etwas Zeit zu sparen, gehen wir mit dir durch die Vorlage, mit der wir Hunderte sogenannter Leads (Kontakte) in zufriedene Kunden verwandelt haben.


Unsere effektivste Verkaufsstrategie (inklusive Skript)

Hier erfährst du, wie wir unsere Verkaufsgespräche Schritt für Schritt abwickeln. Benutze das Template so, wie es ist, oder passe es an deine Bedürfnisse an.


Schritt 0: Recherchiere und lerne das Unternehmen kennen

Bevor du mit dem Inhaber sprichst, solltest du so viel wie möglich über das Unternehmen in Erfahrung bringen. Du wirst auf jeden Fall die folgenden Informationen benötigen:

  • Die Branche (Friseur, Restaurant, etc.)
  • Den Namen des Eigentümers oder Entscheiders
  • Eine Verbindung zum Geschäft (darauf gehen wir gleich näher ein)

Es hilft, wenn du einen guten Überblick darüber hast, vor welchen Herausforderungen das Unternehmen oder die Branche steht


Das kann etwas Allgemeines sein wie z.B., dass Restaurants mehr Kunden wollen oder etwas Spezifisches, wie z.B., dass ein neues Einkaufszentrum in der Nähe eröffnet und lokale Anbieter Angst haben ihre Kunden an den neuen Wettbewerber zu verlieren.

Schritt 1: Baue eine Beziehung auf und zeige Verständnis

Bevor du in ein Verkaufsgespräch gehst, solltest du deinem potenziellen Kunden das Gefühl vermitteln, dass du dich wirklich für sein Geschäft interessierst und ihm helfen willst, erfolgreicher zu werden.


Starte indem du dich mit deinem Namen vorstellst und stell zu Beginn sicher, dass du mit dem Eigentümer oder Entscheider sprichst, bevor du weitermachst.


Gehe als nächstes auf die Verbindung ein, die du mit dem Unternehmen hast. Je persönlicher deine Beziehung ist, desto besser. Einige Beispiele:

  • Freunde von mir haben vor ein paar Wochen in Ihrem Restaurant gegessen und mich darauf aufmerksam gemacht.
  • Ich habe Ihr Unternehmen im Internet gefunden (dieses neutrale Intro funktioniert immer, wenn du nichts Besonderes anzumerken hast).


Hier ist eine Version des Skripts, das unser Team verwenden würde:

Hallo, hier ist David Müller!
 
Spreche ich mit Lisa Schmidt? Großartig!
 
Einige Freunde von mir waren vor ein paar Wochen in Ihrem Restaurant zum Abendessen und haben Ihr Essen sehr gelobt.

Schritt 2: Erzeuge Nachfrage, indem du zeigst, wie du helfen kannst.


Dein grundlegendes Ziel ist es, eine zweiteilige Lösung anzubieten: eine Website, die dem Unternehmen neue Kunden bringt - ohne dass dieser technische Kenntnisse oder Fähigkeiten dafür benötigt.


Im Kern möchtest du erklären, dass du eine Möglichkeit anbietest, neue zahlende Kunden ohne zusätzliche Arbeit zu gewinnen. Wer würde sich nicht auf diesen Deal einlassen?


Hier ist ein grundlegendes Skript, das unser Team entwickelt hat:

Lisa, ich leite hier in Berlin eine Firma, die Unternehmern hilft, mit hochwertigen Full-Service-Websites in der digitalen Welt erfolgreicher zu werden.

Wir haben festgestellt, dass die meisten Unternehmer nicht die Zeit oder die technischen Fähigkeiten haben, ihre eigene Website aufzubauen und zu pflegen. Deswegen haben sie eine veraltete Website oder gar keine Seite im Netz und verlieren so jeden Tag potenzielle Kunden.

Wir glauben, dass sich Geschäftsinhaber auf ihr Geschäft konzentrieren sollten. Wir kümmern uns währenddessen um jeden einzelnen Teil Ihrer Website. Das beinhaltet alles von Updates über Domain, Hosting, E-Mail und sogar Suchmaschinenoptimierung, wenn Sie mögen. 

Wenn du den Eindruck hast, dass du weiterführende Fragen stellen und ein freies Gespräch führen willst, dann ist die folgende Struktur eine super Orientierung:


Lisa, ich arbeite mit vielen Restaurantbesitzern wie Ihnen zusammen, und sie scheinen alle vor den gleichen Herausforderungen zu stehen:

Wie bekomme ich mehr Gäste in mein Restaurant?
Wie bekomme ich mehr Kunden oder größere Bestellungen?
Wie finde ich zuverlässiges Personal, das mir helfen kann?
Wie kann ich meine Marke aufbauen und die Bekanntheit steigern, ohne viel Geld auszugeben?

Stehen Sie vor ähnlichen Herausforderungen?

Wenn die Antwort Ja ist: Perfekt, deshalb rufe ich an. Ich habe bereits vielen anderen Unternehmen dabei geholfen, und ich möchte auch Ihnen gerne helfen.

Wenn die Antwort Nein ist: Okay, aber wenn ich Ihnen einen Weg zeigen würde, Ihr Geschäft noch erfolgreicher zu machen und gleichzeitig Zeit zu sparen, wären Sie daran interessiert?

(Natürlich sagst du nicht, dass du mit vielen Unternehmen zusammenarbeitest, wenn du es nicht tust. Wenn du gerade erst angefangen hast, nutze die unternehmes- oder branchenspezifischen Infos, die wir zuvor besprochen haben...)


Als Nächstes möchtest du dein Unternehmen vorstellen und zeigen, wie du helfen kannst, die Ziele zu erreichen nach denen dein potenzieller Kunde sucht. Eine gute Faustregel ist hier, sich daran zu erinnern, dass sich niemand wirklich für dein Produkt oder deine Dienstleistung interessiert.


Meistens wollen Kunden keine Website, sie wollen die Ergebnisse, die eine Website bringt - bessere Sichtbarkeit, gefunden werden, mehr Kunden, mehr Bewerber und so weiter. Aber sie haben nicht das technische Wissen, um diese Website zu erstellen.


Hier sind die Argumente, die in unserer Erfahrung am effektivsten beim Verkauf von Websites an unsere Kunden sind:


  • Eine professionelle Präsenz im Internet erhalten, die rund um die Uhr erreichbar ist
  • In sozialen Medien und im Netz wie ein modernes und erfolgreiches Unternehmen auftreten
  • Mehr Kunden gewinnen
  • Attraktiver werden für junge Menschen, die sich um einen Job bewerben
  • Eine maßgeschneiderte Website erhalten, um die profitabelsten Kundentypen für das eigene Geschäftsmodell zu gewinnen
  • Eine Website kann als digitales Prospekt oder als Schaufenster dienen

Du kannst deine eigene Versionen der folgenden Texte entwickeln und ggf. relevante Fallstudien oder Beispiele einbinden.


So kann beispielsweise ein Maler, der sich auf komplette Hausaußenbereiche spezialisiert hat, die Anfragen nach kleinen Innenausstattungen leid sein. Eine spezialisierte Website kann potenzielle Kunden filtern und bessere Aufträge einbringen.

Schritt 3: Zeige, warum du die beste Option bist

Als Nächstes zeigst du, warum du die erste Wahl für den Interessenten bist. Schließlich gibt es Tausende von Webdesign-Agenturen da draußen. Warum sollten sie sich für dich entscheiden?


Erkläre die Vorteile des monatlich wiederkehrenden Umsatzmodells und deine Preise.


Hier sind die wichtigsten Aspekte, auf die wir an dieser Stelle eingehen: 

  • Wir verfügen über eine Technologie, die es uns ermöglicht, moderne Websites in höchster Qualität mit einem hervorragenden Service zu erschwinglichen Preisen anzubieten.
  • Im Gegensatz zu traditionellen Agenturen oder Webdesignern zahlen Sie bei uns nicht tausende von Euros im Voraus, nur um dann eine Website zu bekommen, die Sie selbst pflegen müssen und die schon zwei Jahre später technisch veraltet ist.
  • Für eine einmalige Einrichtungsgebühr von 499 Euro und eine monatliche Gebühr von nur 99 Euro erstellen wir Ihnen eine professionelle Website, aktualisieren den Inhalt, führen technische Wartungsarbeiten durch, halten Ihren Domainnamen auf dem neuesten Stand, hosten die Website und führen Ihre E-Mail-Konten weiter.
  • Wir bieten außerdem einen Rabatt von 20% auf die monatliche Gebühr, wenn Sie sich für eine jährliche Vorauszahlung entscheiden.

Schritt 4: Passe deinen Pitch an das Unternehmen des Kunden an
Versuche im nächsten Schritt, das Unternehmen des Kunden grundlegend zu verstehen und zeige ihm, dass du ein ehrliches Interesse an seinem Erfolg hast. Je mehr du über sein Business und seine Geschäftsprobleme weißt, desto besser kannst du dein Verkaufsgespräch anpassen!


Hier sind einige Leitfragen und Argumente, die du für das Gespräch nutzen kannst, um herauszufinden, was der Kunde braucht und um zu erklären, wie eine Website dem Unternehmen helfen kann:

Was ist die größte Herausforderung in Ihrer Branche / für Ihr Unternehmen?

Egal, was die Antwort ist. Du kannst immer argumentieren, dass eine Website helfen wird. Braucht das Unternehmen mehr Auszubildende? Potenzielle Mitarbeiter - vor allem jüngere - suchen ihre Jobs online. Herrscht intensiver Wettbewerb? Eine digitale Präsenz hilft Aufmerksamkeit zu gewinnen.


Wer ist derzeit für Ihre Website/Webpräsenz verantwortlich?
Meistens liegt die Verantwortung nicht in den Händen eines Profis. Du kannst hier mit weiterführenden Fragen schnell aufzeigen, warum das ein Problem ist. Nutze zum Beispiel die Frage, was der Backup-Plan im Falle eines Serverabsturzes ist oder wie die Website für neuere Geräte, neue Standards und Best Practices aktualisiert wird.
 
Eine häufige Antwort ist auch, dass der Neffe, Bruder oder Studienkollege des Geschäftsinhabers die Website verwaltet. Das Problem hierbei: Meist erschwert es die Zusammenarbeit, wenn der Freund oder das Familienmitglied zum Mitarbeiter wird.
 
Der Geschäftsinhaber tut sich in diesem Fall schwer damit, Änderungen zu verlangen, und der Designer arbeitet nicht unbedingt hart, um Termine einzuhalten oder Ergebnisse zu erzielen, wie bei einem "echten" Kunden.
 
Erklär den Kunden, dass dein Team Erfahrung im Umgang mit Website-Problemen hat und Kunden immer wie Profis behandelt werden.


Wissen Sie, wie viele Besuche Ihre aktuelle Website hat?
Wenn der Interessent es weiß, zeige auf, wie du die Besucherzahlen noch erhöhen kannst. Wenn er es nicht weiß, erkläre dem Kunden, dass deine Website ihm diese wertvollen Daten anzeigen würde und erläutere, wie er die Daten verwendet könnte, um mehr Kunden zu finden und sein Unternehmen auszubauen.


Wissen Sie, wie viel Prozent der Kunden in Ihrer Branche auf mobilen Geräten suchen?
Erkundige dich im Voraus darüber. So haben beispielsweise 81 % der Verbraucher mit einem mobilen Gerät nach einem Restaurant gesucht. Wenn die Website des potenziellen Kunden nicht mobil optimiert ist, weise den Kunden darauf hin, dass er so eine große Anzahl von Kunden verpasst.

Das ist eine großartige Möglichkeit den Interessenten näher an den Kaufabschluss zu führen.


Aber auch, indem du im Vorfeld Informationen über das Unternehmen des Kunden gesammelt hast und die richtigen Fragen stellst, positionierst du dich als Profi. Du zeigst, dass dir der Interessent wirklich wichtig ist und schaffst so Vertrauen.

Schritt 5: Schließ den Verkauf ab

Der letzte und wichtigste Teil des Verkaufsprozesses ist der Verkaufsabschluss. Beweg den Interessenten dazu, eine verbindliche Zusage zu machen, mit dir zu arbeiten.


Wenn der Interessent noch zögert, kannst du ihm einige kleinere nächste Schritte anbieten, denen er eher zustimmen wird. Wichtig ist, dass der Kunde sich schrittweise verpflichtet. Je mehr Zeit er in den Prozess investiert, desto wahrscheinlicher ist es, dass du den Auftrag abschließt.


Du kannst den Prozess der Website-Erstellung - vom Entwurf über das Design bis hin zu Veröffentlichung - vorstellen, um weiteres Vertrauen zu schaffen. Menschen vertrauen nicht, wenn sie etwas nicht verstehen. Also erkläre, wie das Konzept funktioniert, damit deine Kunden dem vertrauen, was du zu bieten hast.


So könnten die nächsten Schritte aussehen:


  • Schließ den Auftrag ab, stelle die Einrichtungsgebühr in Rechnung und nach Zahlungseingang leg los (Idealfall)
  • Erstelle einen Website-Entwurf, um Vertrauen aufzubauen und sie von einer Zusammenarbeit zu überzeugen
  • Versende einige Referenz-Websites und Testimonials
  • Wenn die potenziellen Kunden vor einem Computer sitzen, geh mit ihnen eine kurze Demo durch, zeig ihnen Testimonials oder vereinbare einen Screencast für einen späteren Termin
  • Erfahre genauer, was sich der Kunde für seine Website wünscht, indem du gezielte Fragen zu Design, Zielen oder anderen Funktionen stellst, die ihnen wichtig sind

Bevor du zu deinen nächsten potenziellen Kunden übergehst, stell sicher, dass du den Kundendatensatz mit Folgeaufgaben, nächsten Schritten und wichtigsten Punkten aus dem Kundentelefonat aktualisierst (Das ist in Sitejet ganz einfach). Im Moment scheint es dir einfach, dich daran zu erinnern, aber nach einer Woche hast du das meiste garantiert vergessen.


Zuletzt, stell sicher, dass der/die Entscheider am nächsten Termin teilnimmt/teilnehmen. 


So bringst du den Ball mit deinen ersten Kunden ins Rollen

Was Kunden betrifft, gibt es eine gute und eine schlechte Nachricht. Die gute Nachricht: Wenn du eine solide Kundenbasis hast, wird die Skalierung einfach. 


Durch persönliche Empfehlungen deiner ersten Kunden kannst du schnell weitere Kunden gewinnen, ohne zusätzliche Arbeit in die Akquise stecken zu müssen.


Außerdem kannst du neuen Kunden unterschiedliche Beispielseiten, positives Feedback und Testimonials zeigen, um die Qualität deiner Arbeit zu demonstrieren.


Aber leider gibt es auch eine schlechte Nachricht: Aller Anfang ist schwer. Du hast wahrscheinlich noch keine Kunden für Referenzen und auch kein großes Portfolio. Was macht man in dieser Situation?


Es gibt ein paar Strategien, von denen wir wissen, dass sie für deine ersten Kunden gut funktionieren werden - entweder, weil wir sie selber genutzt haben oder weil andere damit erfolgreich waren.


Eine Möglichkeit: Du gestaltest die Website, bevor es zum Vertrag mit dem Kunden kommt. Das funktioniert am besten, wenn du kein großes Portfolio hast oder kein Portfolio für eine bestimmte Branche hast, die du neu ansprechen möchtest. (Zum Beispiel, wenn du zwar ein Dutzend Restaurantseiten betreust, aber einen neuen Friseurkunden gewinnen willst.)


In dem Fall solltest du zuerst einen Website-Entwurf erstellen. Wenn dieser dem Interessenten gefällt, ist er auch bereit, für die Umsetzung der Website zu zahlen.


Das bedeutet zwar mehr Aufwand für dich im Voraus, aber es beweist dem Kunden, dass du tatsächlich großartige Websites erstellen kannst und dass du wirklich das Geschäft deiner Kunden verstehst. Und wenn die Website mal nicht gefällt? Keine Sorge, dann hast du einen Entwurf erstellt, den du später einmal nutzen oder als Vorlage für einen ähnlichen Kunden verwenden kannst.


Eine weitere Möglichkeit ist, auf die Einrichtungsgebühr zu verzichten. Sie kann anfangs für viele Unternehmen eine große Hürde darstellen, da sie 500 Euro (je nachdem wie hoch du deine Einrichtungsgebühr ansetzt) zahlen sollen, bevor sie überhaupt Ergebnisse sehen.


Stattdessen könntest du einfach deinen monatlich wiederkehrenden Tarif berechnen. Dadurch wirst du zwar kurzfristig weniger Geld verdienen, aber du erhöhst deine Chancen, einen neuen Kunden zu gewinnen, von dem du langfristig profitierst. Wenn du keine Website kostenfrei erstellen willst, dann ist dieses Vorgehen eine gute Alternative, denn du verringerst das Risiko für den Kunden und du wirst trotzdem für deine Arbeit bezahlt.


Wie man treffsichere Ziele erstellt, die zum Erfolg motivieren

Wir haben unsere allererste Kundin am 25. April 2013 gewonnen - eine Friseurin, die gerade erst ihr Geschäft eröffnet hatte.


Wiir sind stolz darauf, dass sie auch heute noch zu unseren zufriedenen Kunden zählt. Ihr Geschäft wächst. Sie hat einen zweiten Laden eröffnet - und ihr Service-Paket bei uns aufgestockt.


Insgesamt haben wir bisher 3.300 Euro Umsatz mit ihr erzielt - und sie hat keinen Grund, ihren Vertrag bei uns zu kündigen. Sie ist mit unserem Service zufrieden und dank unserer Technologie ist es für uns einfach, diese hohe Qualität auch weiterhin zu liefern.


Das ist das Schöne an monatlich wiederkehrenden Umsätzen - Du kannst dein Geschäft täglich ausbauen.


Wenn du das Prinzip des monatlich wiederkehrenden Umsatzes verstanden hast, solltest du dir ein genaues Ziel in Euro setzen, zum Beispiel 7.000 Euro pro Monat. Setze dir außerdem noch eine Frist, zum Beispiel 24 Monate nach deinem Start. Dann teile das durch deinen Durchschnittspreis - wenn du also 100 Euro pro Monat berechnest, brauchst du 70 Kunden, um dein Ziel in der festgelegten Frist zu erreichen.


Am Anfang wirst du wahrscheinlich etwa 2 bis 3 % deiner Leads in Aufträge verwandeln, sodass du für jeden neuen Kunden ungefähr 33 Personen kontaktieren musst. Um also das Ziel von 7.000 Euro pro Monat zu erreichen, musst du ungefähr 2.300 bis 4.600 Interessenten (Leads) kontaktieren (Abhängig von deinem Verkaufstalent und der Lead-Qualität wird diese Zahl höher oder niedriger ausfallen).


Das klingt erstmal nach sehr viel, aber wenn man es auf die Tage im Monat runterbricht, ist die Zahl mehr als überschaubar.


Du musst jeden Monat etwa 100 bis 200 Leads kontaktieren. Wenn du Montag bis Freitag, vier Wochen pro Monat arbeitest, sind das nur 5 bis 10 Leads pro Tag.


Wenn das dein Ziel ist, bleib dran und dokumentiere am besten deine Gespräche und die Ergebnisse, damit du sehen kannst, welche Fortschritte du machst.


Expertenstrategien, um den Salesprozess am Laufen zu halten

Es gibt einige Möglichkeiten, wie du deinen Verkaufsprozess starten und weiter ausbauen kannst.


Die monatlich wiederkehrenden Umsätze, die du anstrebst, sind dein Fixpunkt, wenn es darum geht, den Salesprozess am Laufen zu halten. Konzentriere dich darauf, die notwendigen Ziele pro Tag oder Woche unter allen Umständen zu schaffen, um deinen angestrebten Umsatz zu erreichen.


Das Erreichen der täglichen oder wöchentlichen Ziele ist entscheidend, denn der Verkaufsprozess braucht in der Regel Zeit. Manchmal gewinnst du einen neuen Kunden noch am gleichen Tag für dich, aber es ist wahrscheinlicher, dass es ein paar Tage oder sogar Wochen dauert, bis ein Interessent schließlich zum Kunden wird.


Wenn du also nicht konsequent an deinen Zielen arbeitest, wird das später nur frustrierend sein. Mal angenommen du kontaktierst 40 potenzielle Kunden in der ersten Woche, dann 5 in der nächsten Woche, dann 15 in der folgenden Woche und dann wieder 40, ergibt sich daraus ein unregelmäßiger Verlauf, der wiederum zu einem unbeständigen Wachstum führt.


Möglicherweise kommt es mit keinem der 20 Interessenten zu einem Verkaufsabschluss. Durch unregelmäßige Sales-Aktivitäten erlebst du ein permanentes Auf und Ab statt eines beständigen Wachstums. Langfristig verlierst du so Motivation und Energie.


Wenn du aber stattdessen konsequent auf eine bestimmte Menge an Kontakten pro Woche und Monat hinarbeitest, wirst du kontinuierliche Fortschritte sehen, die sich im Laufe der Zeit vervielfachen.


Wie haben wir das gemacht?


Arbeiten, arbeiten und nochmal arbeiten - und nie das Ziel aus den Augen verlieren. Das Geheimnis, um die eigenen Ziele zu erreichen, ist fokussierte Arbeit an den wichtigsten Hebeln, ohne sich von der Suche nach Neuem ablenken zu lassen.


Wenn dein monatliches Ziel vorgibt, dass du diese Woche 100 neue Leads kontaktierst, verschwende deine Zeit nicht auf Twitter, sondern pitch die Leute.


Brauchst du noch einen kleinen Motivationsschubs, um dich wieder voll auf dein Ziel zu konzentrieren? Dann schau dir das Shia-LaBeouf-Motivationsvideo an. Mach's einfach!


Finde in das richtige Mindset. Denk immer daran: Du bist Verkäufer und Aushängeschild deines Unternehmens. Du bist der Experte, der sich mit Websites auskennt und gleichzeitig freundlich, zugänglich und hilfsbereit ist, wenn es um die Erfüllung von Kundenwünschen geht.


Und vergiss nicht, je mehr du den Prozess hinter deinen Websites erklären kannst, desto mehr Vertrauen entwickeln potenzielle Kunden und Interessenten. Es geht darum, eine gute Beziehung aufzubauen und strategisch vorzugehen.


4. Wie du deinen Vertrieb und dein Marketing skalierst

Egal wie groß deine Träume sind, ohne Kunden kannst du keine Agentur aufbauen.


Wenn du mit deinem Unternehmen gerade erst am Anfang stehst, fragst du dich wahrscheinlich - wie gewinnst du interessante Kunden?


Hier ist alles, was wir gelernt haben, um die Art von Kunden zu bekommen von der jeder Designer träumt.


Du brauchst kein Geld von Investoren!

Viele angehende Unternehmer denken, dass sie Investoren brauchen, um zu starten. Aber das ist ein Irrglaube. Es ist durchaus möglich, eine erfolgreiche Webdesign-Agentur aufzubauen ohne dabei auf Unternehmensanteile zu verzichten.


Dafür musst du zunächst dein Mindset verändern, mit dem du dein Business betreibst. Betrachte dich selbst als Investor. Ein Investor würde kein Unternehmen kaufen und es sofort wieder verkaufen. Stattdessen würde ein versierter Risikokapitalgeber ein Unternehmen als eine langfristige Investition betrachten.


Genau dieses Mindset brauchst du für dein eigenes Unternehmen. Sieh es als eine langfristige Investition mit Wachstumspotenzial. Das heißt, du solltest so schlank wie möglich wachsen und alles in eine schnelle Skalierung investieren.


Wir empfehlen die Verwendung der Lean-Startup-Methode. Es ist ein bewährtes Modell für den Aufbau hoch-effektiver Unternehmen, ohne dass ein Investor die Rechnungen zahlt.


Das Grundprinzip hinter dem Lean Startup besteht aus drei Schritten: build, measure, learn. Teste, messe, lerne. Genau dieses Prinzip gilt auch für deine Agentur. Experimentiere mit einem Service, miss das Interesse der Verbraucher und lerne aus dem Test. Iteriere weiter, bis du eine gewinnbringende Idee entwickelt hast.


Alle Prinzipien, die wir in diesem Leitfaden aufgezeigt haben, sind genau die gleichen, mit denen wir unsere Webdesign-Agentur aufgebaut haben. Trotzdem sollte man bedenken, dass jeder Markt und jede Situation anders ist. Und inwieweit in deinem Fall Unterschiede gelten, findest du nur durch Testen heraus. Also, teste kostengünstig und schnell und du wirst in kurzer Zeit ein enormes Wachstum verzeichnen.


Der zweite Vorteil der Lean-Startup-Methode besteht darin, dass du nach einer Weile noch schneller wachsen wirst als die meisten deiner Kollegen. Das bringt dir zusätzliches Kapital, das du wieder reinvestieren kannst, um dein Unternehmen weiter auszubauen.


Indem wir jeden einzelnen Euro Umsatz reinvestiert haben, ist es uns gelungen in nur 2,5 Jahren auf 50.000 Euro monatlich wiederkehrende Umsätze zu wachsen.


Nachdem wir diesen Punkt erreicht hatten, haben wir begonnen intensiv in Technologieentwicklung zu investieren und Risikokapital zu verwenden. Das Ergebnis ist Sitejet, das uns bei der Skalierung unseres Unternehmens geholfen hat und das dir ermöglicht, die Vorteile unserer Technologie ebenfalls zu nutzen.


Verwandle deine Website in deinen besten Verkäufer.

Hättest du gerne einen Verkäufer, der immer arbeitet, nie müde wird und an Tausende Kunden gleichzeitig verkaufen kann?


Dann erstelle eine großartige Website für deine Agentur. Denk immer daran, dass deine Website das einzige Verkaufstool ist, das du bei jedem einzelnen Auftrag verwenden kannst. Deine eigene Website sollte die beste sein, die du je erstellt hast.


Schließlich gehört dir eine Webdesign-Agentur - deine Website sollte deine beste Visitenkarte sein.


Deine Kunden werden deine Designkompetenz an der Qualität deiner eigenen Website messen. Stell daher sicher, dass sie immer gut aussieht. Mit Sitejet bekommst du coole Vorlagen, die du für dein eigenes Unternehmen nutzen kannst. Achte vor allem darauf, deine Website immer up-to-date zu halten.


Außerdem solltest du einige eindrucksvolle Referenzseiten für deine Zielkunden erstellen und pflegen. Mit diesen Seiten überzeugst du potenzielle Kunden, sich für dich zu entscheiden und dich als ihren Website-Experten wahrzunehmen.


Das können unter anderem Seiten sein, die zeigen wie wichtig Websites für KMUs jeder Branche sind, wie z.B. Websites von Salons, Restaurants, Arztpraxen oder jede andere Branche, die deine Zielgruppe sein kann.


Damit erhöhst du deine Glaubwürdigkeit und kannst so neue Kunden für dich gewinnen.


Du solltest auch ein paar Beispiele von Websites zeigen, die du bereits für Kunden erstellt hast. Das wird enorm helfen, wenn du weitere Kunden aus der gleichen Branche gewinnen willst.


Schließe einen Vertrag ab, um den Kundenauftrag offiziell zu machen

Als Nächstes benötigst du einen passenden Vertrag, um mit der Arbeit beginnen zu können.


Das Letzte, was du willst, sind Kunden, die nach wenigen Monaten kündigen oder nicht bezahlen.


Wie du das erreichst? Sorge dafür, dass du zu jeder Zeit einen hervorragenden Service bietest. Zufriedene Kunden halten sich eher an die Vertragsklauseln und zahlen pünktlicher als unzufriedene Kunden.


Außerdem brauchst du einen rechtssicheren Vertrag, den jeder Kunde unterschreiben muss. Wir sind keine Anwälte und wir können dir nicht sagen, welcher Vertrag für dein Konzept der passende ist, aber wir haben eine Vertragsvorlage erstellt, die du als Grundlage für dein Vertragsdokument verwenden kannst. (Datei folgt)


Ein solcher Vertrag bietet dir in den (hoffentlich seltenen!) Fällen eine rechtliche Grundlage, in denen dein Kunde seinen vertraglichen Pflichten einmal nicht nachkommt.


Nutze Empfehlungen von aktuellen Kunden

Du hast unglaublich hart gearbeitet, um die Kunden zu bekommen, die du bereits hast. Warum nutzt du ihr Vertrauen nicht, um noch mehr Gewinn und Umsatz zu machen? Wir zeigen dir, wie du dazu am besten vorgehst. 


Bitte zuerst deine zufriedenen Kunden dich mit Empfehlungen zu unterstützen und ihrem Friseur, ihrem Lieblingsrestaurant, ihrem Klempner, ihrem Zahnarzt, ihrem Anwalt usw. von deiner Dienstleistung und ihren guten Erfahrungen zu erzählen. Kontaktiere dann diese Leads und überzeuge sie, dass du der beste Ansprechpartner für ihre Website bist.


Denk immer daran - deine Kunden können dir am besten danken, wenn sie dich an einen Freund weiterempfehlen. Frage also aktiv nach, um Empfehlungen zu erhalten! Sei höflich und zeig den Wert, den du für deine Kunden geschaffen hast.


Als Nächstes kannst du Freunde und andere Kontakten um Empfehlungen bitten. Informiere andere über die großartigen Dienstleistungen, die du anbietest. Frag deine Freunde regelmäßig via Social Media nach Empfehlungen und veröffentliche dort Erfolgsgeschichten von Kunden, die deinen Service bereits nutzen.


Bonustipp: Bedanke dich bei deinen Kunden oder Freunden für die Empfehlungen. Mit einem Überraschungsgeschenk für eine Empfehlung bleibst du in positiver Erinnerung!


Eine weitere Möglichkeit sind Partnerschaften mit Unternehmen, die angrenzende Services bieten, zum Beispiel SEO-Agenturen. Wenn du ein großes Unternehmen in einer verwandten, aber nicht wettbewerbsfähigen Nische findest, kontaktiere es und bemühe dich um eine Partnerschaft.


Deine Kunden werden tolle Dienstleistungen erhalten und dein Partner und du werdet von euren gegenseitigen Empfehlungen profitieren.


Content- und Social-Media-Marketing

Content-Marketing ist die Veröffentlichung von Inhalten, um mit potenziellen Kunden in Kontakt zu kommen. Es gibt viele Wege, um Content-Marketing zu betreiben - von Videos über Podcasts bis hin zu Blogs.


Du kannst alle Optionen ausprobieren, aber unserer Erfahrung nach funktionieren nur diese drei wirklich gut: Bloggen auf deiner eigenen Website, als Gastautor auf anderen Websites posten und Teilen von Beiträgen auf Social-Media-Plattformen.


Zum einen hilft dir das Bloggen auf deiner Website Glaubwürdigkeit bei potenziellen Kunden aufzubauen, da du sie bereits vorab mit deiner Expertise überzeugst. Zum anderen wird dir schnell auffallen, dass durch deine Blogposts ganz unterschiedliche Kundengruppen auf deine Website finden und auf deinen Service aufmerksam werden.


Wir empfehlen dir, über die Grundlagen des Website-Designs zu schreiben. Halte deine Inhalte einfach. Denn die meisten deiner Leser werden wahrscheinlich eher keine eigene Website gestalten. Stattdessen solltest du in deinen Artikeln ganz allgemein den Aufbau einer Online-Präsenz und die Vergrößerung des eigenen Kundenstamms behandeln.


Eine zweite wirksame Strategie ist es, auf anderen Seiten zu bloggen. Dies ist eine gute Möglichkeit, um neue Kunden zu erreichen. Beispielsweise kannst du über Best Practices für eine Restaurantwebsite schreiben und diese in einem Restaurantblog veröffentlichen.


Damit positionierst du dich als Experten für das Design von Restaurantwebsites und machst Restaurantbesitzer auf dich aufmerksam, die an einer eigenen Unternehmenswebsite interessiert sind.


Als dritte Strategie empfehlen wir: Präsenz auf Social Media. Die beiden Netzwerke, die bei uns am besten funktioniert haben, waren Facebook und LinkedIn. Aber probiere einfach aus, welche Netzwerke bei deiner Zielgruppe am beliebtesten sind.


Zusammengenommen decken diese drei Strategien den Großteil des benötigten Marketings ab.


Schalte kostenpflichtigen Anzeigen, um dein Marketing zu verbessern.

Die Wahrheit ist, dass du ab einem bestimmten Zeitpunkt nicht mehr in der Lage sein wirst, mit kostenlosen Marketingtechniken zu wachsen. Deshalb empfehlen wir dir ab diesem Punkt, bezahlte Anzeigen für das Wachstum deiner Agentur zu nutzen.


Wir haben viele verschiedene Kanäle und Anzeigenvarianten verwendet, von Google Ads (früher AdWords) über Facebook bis hin zu Nischenseiten haben wir einiges probiert. Außerdem hatten wir auch viel Erfolg mit Newslettern, über die sich Interessenten an verschiedenen Stellen eintragen konnten.


Wenn du die richtigen Personen erreichst, kann diese Methode zu einer Vielzahl neuer Kunden führen.


Aufbau eines Netzwerks, das neue Kunden bringt.

Man sagt, es zählt nicht, was man weiß, sondern wen man kennt. Und das Gleiche gilt im Webdesign. Eine effektive Möglichkeit neue Kunden zu gewinnen, ist der Aufbau eines professionellen Netzwerks.


Triff dich mit anderen Gründern. Solltest du bisher noch nicht mit Unternehmern deiner Region in Verbindung stehen, raten wir dir dringend, damit so schnell wie möglich zu beginnen. Du bekommst auf diese Weise wertvolle Ratschläge und neue Geschäftskontakte, die in Zukunft zu mehr Umsatz führen können.


Branchenevents gehören zu den besten Gelegenheiten, um neue Kontakte herzustellen. Du wirst hier auf viele Gleichgesinnte treffen, die dir helfen können, dein Geschäft weiter auszubauen.


Ein weiterer guter Ansatzpunkt sind lokale Meetups von Gründern und Geschäftsführern - vor allem, wenn du neue Kunden gewinnen und Leads sammeln willst. Dein Fokus bei den Veranstaltungen sollte allerdings nicht sein, deinen Service zu präsentieren, sondern Beziehungen aufzubauen.


Zeig Interesse am Unternehmen der anderen Teilnehmer, finde heraus wonach sie suchen. Falls sie eine Website benötigen, wissen sie ja jetzt, an wen sie sich wenden können.


Wenn du bereits beide Wege - Events und Meetups - ausgereizt hast, und dein Netzwerk auf andere Weise ausbauen möchtest, suche online nach gleichgesinnten Unternehmern. Das Internet ist voll von Gründern und Experten wie dir, von denen du bestimmt noch viel lernen und an denen du vielleicht etwas verdienen kannst, wenn du dich mit ihnen vernetzt.


Tatsächlich haben wir mit Sitejet eine solche Community geschaffen. Es ist eine coole Chance, um gleichgesinnte Gründer zu treffen und Agenturen gemeinsam voranzubringen.


5. Wie man Websites für mehrere Kunden gestaltet

Wenn du anfängst zu wachsen, wirst du etwas merken und zwar, dass du ein System benötigst, um die Erstellungs- und Serviceprozesse deines Unternehmens zu skalieren.


Wenn du ein Einzelunternehmer bist, ist es einfach alle zufriedenzustellen (Natürlich gibt es Zeiten, in denen es gar nicht so einfach ist. Aber zumindest hast du auch in diesen Zeiten das Sagen).


Aber wenn deine Agentur wächst, kommst du irgendwann unausweichlich an den Punkt, dass du nicht mehr alles alleine schaffen kannst. Hier ist es sinnvoll,die Stunden, die du täglich mit Verwaltungsaufgaben verbringst, auf das Notwendigste zu reduzieren und dich auf das konzentrieren, was du am besten kannst.


Am Ende ist dein Wachstum davon abhängig, wie schnell (und wie intelligent) du arbeitest. Hier zeigen wir dir, wie wir an einem Tag mehr erreicht haben als die meisten unserer Kollegen und wie wir schneller als je zuvor gewachsen sind.


Erstelle Systeme, die sich hervorragend skalieren lassen.

Wenn du die gesamte Designarbeit selbst erledigst, erinnerst du dich an alle Details zu jeder erstellten Website. Aber wenn du anfängst ein Team aufzubauen, kannst du nicht den ganzen Tag neben jedem Designer sitzen.


Notiere deswegen klare Prozesse, damit jeder schnell die Zügel übernehmen kann und ihr euren Kunden jederzeit ein großartigen Service bietet.


Zu Beginn kannst du das einfach in einer Google-Tabelle oder Checkliste zusammenstellen. Damit stellst du sicher, dass deine Mitarbeiter und Designer für jeden deiner Kunden das gleiche Qualitätsniveau erreichen.


Wenn du weiter wächst, solltest du sicherstellen, dass dieses Dokument auf dem neuesten Stand bleibt. Letztendlich ist es dein Ziel als Inhaber und Gründer der Agentur, so viele Aufgaben auszulagern wie möglich.


Deine Mitarbeiter sollen möglichst viele Aufgaben übernehmen können, damit du dich auf deine Stärken konzentrieren kannst. Mit anderen Worten: Übertrage dein Wissen zielgerichtet und effizient auf deine Mitarbeiter, damit sie Website-Erstellung und Service übernehmen können.


Selbst wenn du kein Team hast - oder willst, werden Standardisierungen dazu beitragen, deine Prozesse zu beschleunigen. Sitejet ist gleichermaßen für Einzelunternehmer wie für Agenturen geeignet. Denn es bündelt Website-Details, Kundeninformationen, Änderungswünsche und andere Daten an einem Ort - und wir haben selbst gemerkt, dass man dann viel schneller und effizienter an Kunden-Websites arbeiten kann, wenn alle notwendigen Informationen nur wenige Klicks entfernt sind.


Eine weitere Möglichkeit Abläufe zu beschleunigen, egal ob du alleine oder in einem Team arbeitest, besteht darin, Vorlagen für wiederkehrende Aufgaben zu verwenden. Du weißt, dass du viele Aufgaben immer wieder erledigen musst, also vereinfache dir die Arbeit, in dem du Templates anlegst, zum Beispiel für E-Mails oder Verträge.


Je mehr du wächst, desto mehr Daten zu deinen Kunden und Zielgruppen sammelst du: Wer macht was? Welche Arten von Leads werden eher zu zahlenden Kunden konvertieren und welche Kunden werden eher einen höheren Tarif buchen? Je genauer du diese Fragen mithilfe deiner Daten beantworten kannst, desto höher wird dein Umsatz ausfallen. Analysiere deine Daten und verbessere deine Prozesse mit jedem neuen Kunden.


Und noch ein Tipp: Richte am besten automatische monatliche Abbuchungen ein. Sobald du anfängst, Dutzende von Kunden zu gewinnen, hast du keine Zeit mehr Rechnungen zu versenden. Wenn du dich vorab um die Einrichtung automatischer Abbuchungen deiner Kunden gekümmert hast, brauchst du dir keine Sorgen mehr um Anrufe, Folgeaufträge und verpasste Geldeingänge machen.


Teile deine Zeit gut ein.

Beginnen wir mit dem Offensichtlichen: Deine Zeit ist die einzige Ressource, die du nie wieder zurückbekommst.


Das bedeutet, wenn du anfängst zu wachsen, solltest du jede Minute sorgfältig planen und nur mit den Aufgaben verbringen, die am wichtigsten sind. Fang an deine Zeit als deine wertvollste Ressource zu betrachten - denn das ist sie auf jeden Fall!


Aber es ist nicht nur deine Zeit. Wenn du Mitarbeiter hast, kostet dich jede Stunde des Mitarbeiters etwas - entweder Geld, weil du sie dafür bezahlst, mehr zu arbeiten, oder du hast Opportunitätskosten, weil deine Mitarbeiter diese Stunden für etwas anderes verwenden könnten.


Das heißt, sei kompromisslos darin, wie du deine verfügbaren Stunden verwendest.


Dafür solltest du dich auf die Dinge konzentrieren, die du am besten kannst. Es passiert schnell, dass man sich von Kundenwünschen ablenken lässt, die nicht direkt zum Service gehören, zum Beispiel der Bitte ein Logo zu redesignen. Aber dann ist es deine Aufgabe, dem Kunden aufzuzeigen, dass sich dein Team lieber auf die Aufgaben konzentrieren sollte, die es am besten kann - das Designen von Websites.


Du kannst das sogar als geniale Marketingstrategie nutzen.


Wenn ein Kunde etwas anfragt, dass du zwar machen könntest, aber das nicht zu deinem Kerngeschäft gehört, wie das Schreiben von Blog-Beiträgen oder das Entwerfen eines Logos, verweise ihn besser an einen Experten.


Das ist für dich in verschiedener Hinsicht vorteilhaft. Erstens zeigt es, dass du der Experte für Webdesign bist, der sich auf den Kern seiner Expertise fokussiert - designen.


Zweitens kannst du so geschäftliche Beziehungen zu verwandten Unternehmen aufbauen. Wenn du deine Kunden an einen Logo-Designer oder Content-Writer vermittelst, kannst du aus diesen Beziehungen möglicherweise auch Kunden vermittelt bekommen.


Du hast hier eine großartige Win-Win-Situation, die dir beim Wachstum deines Unternehmens hilft.


Nutze deine Zeit so, dass du einen funktionierenden Workflow aufbaust.


Wann ist deine Konzentration am höchsten? Pass deine Arbeitszeiten entsprechend an, um mehr zu erreichen. Findet der größte Teil der Verkäufe morgens statt und bist du abends kreativer? Strukturiere deinen Tag so um, dass du optimale Bedingungen hast und deine Zeit effizient nutzen kannst.


Behandele deine Kunden wie Gold

Warum sollten dir Kunden treu bleiben, nachdem du ihnen eine Website erstellt hast?


Die Antwort ist einfach: großartiger Service! Biete deinen Kunden einen schnellen, freundlichen und effizienten Service, um sie langfristig zufriedenzustellen. Zusammen mit der professionellen und gewinnbringenden Website bildet ein ausgezeichneter Service die beste Grundlage für loyale Kunden.


Wenn du eine Website für Kunden entwirfst, musst du ungefähr gleich viel Zeit in das Designen investieren wie in das Entwickeln einer herausragenden Customer Experience. Deswegen findest du hier die wichtigsten Grundsätze, um deine Kunden mit einem herausragenden Kundenservice zu begeistern.


Halte Versprechen und Deadlines ein. Das klingt vielleicht zu simpel, aber halte deine Versprechen. Dazu gehört alles, was du dem Kunden sagst - ohne Ausnahme.


Wenn du sagst, dass du eine Website zu einem bestimmten Zeitpunkt lieferst, musst du auch genau das tun. Der Aufbau von Vertrauen kann Zeit in Anspruch nehmen, aber sobald du es gewonnen hast, ist es Gold wert. Du willst dich auf deinen Kunden verlassen, wenn es um Empfehlungen und zukünftige Arbeiten geht, also achte darauf, dass du eine starke Vertrauensbasis bietest.



Sei schnell in deiner Kommunikation. Freelancer und Agenturen leisten in der Regel gute Arbeit, aber ihre Kommunikation lässt zu wünschen übrig. Wenn du schnell reagierst und klare Aussagen machst, wirst du dich positiv vom Wettbewerb abgrenzen können.


Um dich als Profi zu präsentieren, ist es am besten, wenn du die Bedürfnisse deines Kunden in den Mittelpunkt stellst. Bleibe bei allen Nachrichten oder Mitteilungen dran und wenn möglich biete noch am selben Tag eine Lösung an.


Und ganz wichtig: Entschuldige dich, wenn du Fehler machst.



Gestehe Fehler ein und behebe sie so schnell wie möglich. Manchmal gehen die Dinge einfach schief! Und in diesen Momenten, ob du es glaubst oder nicht, kannst du bei einem Kunden tatsächlich schneller Vertrauen aufbauen als je zuvor.


Wenn du einen Fehler gemacht hast, wirkt jede deiner Handlungen verstärkt. Wir neigen dazu, Fehler als eine negative Situation zu betrachten, die nur noch schlimmer werden kann, aber die Wahrheit ist, dass man viel Vertrauen gewinnen kann, wenn man das Problem schnell löst und seinen Fehler eingesteht.


Wenn es ein Problem gibt, entschuldige dich und mache es zur obersten Priorität. Dadurch kannst du noch mehr Vertrauen in deine Arbeit aufbauen.


Belohne Loyalität. Einige deiner Kunden werden dir jahrelang treu bleiben und dafür solltest du sie belohnen!


Gewähre langjährigen Kunden eine Vorzugsbehandlung. Das bedeutet nicht, dass du zusätzliches Geld für sie in die Hand nehmen musst - überhaupt nicht. Auch kleine, kostenlose Aktionen können Kunden wirkungsvoll zeigen, dass du sie schätzt.



Mach Feedback einfach. Wenn du schon eine Weile Websites gestaltest, weißt du, dass Feedback eines der größten Probleme im Designprozess sein kann. Du brauchst ein System, um Kundenwünsche effizient einzuarbeiten und schnell darauf zu reagieren.


Wir empfehlen eine Kontaktmöglichkeit für Feedback anzugeben, sei es E-Mail, Telefon oder einen anderen Kanal, den du bevorzugst.


Dieser Schritt ist so wichtig, dass wir ein Feedback Tool in Sitejet eingebaut haben. Auf diese Weise können Designer einfach mit ihren Kunden kommunizieren und schnell und effizient auf deren Änderungswünsche reagieren, da die Kunden ihre Änderungswünsche als HInweise direkt auf der Website eintragen können.



Stell sicher, dass deine Mitarbeiter mit Kundenkontakt über gute Fähigkeiten im Kundenservice verfügen. Deine Designer können mürrisch und unsozial sein, wenn sie nie mit Kunden sprechen. Aber jeder, der in den Kundenprozess involviert ist - von Vertrieb und Marketing bis hin zu Rechnungsstellung und Feedbackgesprächen - muss über eine sehr hohe soziale Kompetenz verfügen.


Wenn du all diese Punkte gut umsetzt, hast du langfristig einen stabilen Kundenstamm. Und glaub uns, es viel einfacher einen Kunden zu halten als einen neuen Kunden zu gewinnen.


6. Wie man langfristig sechsstellige und höhere Umsätze macht

Dein Geschäft läuft. Jetzt ist es an der Zeit zu wachsen!


In diesem Abschnitt lernst du die Wachstumstipps kennen, die uns am meisten beim Aufbau von Websitebutler geholfen haben. Das Beste an diesen Tipps: Es spielt keine Rolle, wie dein Budget aussieht. Selbst wenn du keinen Euro für das Wachstum ausgeben kannst, ist es möglich dein Unternehmen zu skalieren.


Du musst nur die richtigen Strategien kennen und sie konsequent anwenden. Und wir reden nicht nur von Marketing und Kundengewinnung.


Mit Wachstumsstrategien meinen wir alle Strategien, die du brauchst, wenn deine Agentur anfängt zu skalieren - von der Verwaltung einer steigenden Anzahl von Kunden über den Aufbau eines Teams bis hin zum reibungslosen Tagesgeschäft.


Hier sind unsere besten Strategien, mit denen du deine Webdesign-Agentur vergrößern kannst.


Entwickle dein Produkt weiter!

Du musst dein Produkt weiterentwickeln. Ja, dein Angebot funktioniert. Aber es gibt immer Raum für Verbesserungen.


Wenn du gerade wächst, konzentriere dich auf das Website-Design und ergänze dann schrittweise Produkte, die du durch höhere Tarife kompensieren kannst.


Eine Möglichkeit, deine Umsätze auf diese Weise zu maximieren, ist Upselling und Cross-Selling.


Wenn du mehr Umsatz willst, ist es viel einfacher das durch bestehende Kunden zu erwirtschaften. Du fragst dich wie? Indem du sie zum Upgrade ermutigst oder neue Angebote für bestehende Kunden anbietest.


Es gibt verschiedene Möglichkeiten, diese Methode anzuwenden.


Zunächst ermutigst du deine Bestandskunden, sich für ein Upgrade zu entscheiden. Je nachdem, wie du deine Preise gestaltet hast, kannst du Kunden zum Abschluss eines höherpreisigen Tarifs bewegen, wenn dieser mehr Funktionen beinhaltet als der Standard-Tarif, zum Beispiel Domains, Zusatz-Support oder eine größere Auswahl lizensierter Bilder.


Abhängig von deiner Expertise oder deinen Fähigkeiten kannst du auch andere Dienstleistungen einbeziehen, je nachdem, was deine Kunden am attraktivsten finden..


Die zweite Möglichkeit besteht im Cross-Selling. Dabei vermittelst du einen aktuellen Kunden auf Provisionsbasis an ein anderes Unternehmen. Du könntest zum Beispiel eine Partnerschaft mit einem Fotografen, einem Terminbuchungstool oder einer Logo-Design-Firma schließen und dich für Empfehlungen vergüten lassen.


Kunden, die neue Fotos oder aktualisierte Logos benötigen, werden in diesem Cross-Selling einen echten Mehrwert finden, und du kannst mit diesem Angebot deinen Gewinn maximieren.


Erschaffe ein großartiges Team.

Es ist eine Tatsache: Man kann kein erfolgreiches Unternehmen aufbauen, ohne ein erfolgreiches Team hinter sich zu haben. Das haben wir in unseren Jahren des Wachstums bei Websitebutler gelernt.


Also, lass uns darüber reden, wie du dein Team von Anfang an richtig aufbaust.


Erstens, stell nicht zu früh ein - warte bis du konstante Umsätze generierst. Das ist richtig - unser erster Tipp ist: Nicht einstellen, bevor du es brauchst. Wie wir bereits gesagt haben, wirst du am Anfang alles selber machen und das ist okay.


Zu viele Gründer schaden ihrem Unternehmen, indem sie Personal einstellen, bevor sie dazu bereit sind.


Im zweiten Schritt solltest du Aufgaben an Freelancer auslagern, bevor du Mitarbeiter fest einstellst. Am Anfang wirst du alles alleine machen, aber schon bald kannst du durch Outsourcing schneller wachsen.


Entwickele Prozesse, coache deine Mitarbeiter, behalte den Überblick über die Qualität der Ergebnisse und hab stets ein Auge auf die Arbeit, die du auslagerst.


Und schließlich: Etabliere frühzeitig deine Unternehmenskultur. Es entwickelt sich immer eine Unternehmenskultur, ob du willst oder nicht. Es ist also eine gute Idee, aktiv zu steuern, wie deine Mitarbeiter denken, handeln und sich gegenüber Kunden verhalten sollen.


7. Wie du mit Sitejet all das umsetzen kannst

Jetzt weißt du alles, was wir gelernt haben, um eine erfolgreiche Webdesign-Agentur aufzubauen.


Wir hoffen, dass dir dieser Leitfaden gefallen hat und du dich inspiriert und bereit fühlst die nächsten Schritte zu gehen. Zum Abschluss wollen wir dir noch kurz erklären, warum Sitejet aus unserer Sicht das perfekte Tool ist, um alle Schritte schneller und mit weniger Problemen zu realisieren.


Was ist Sitejet überhaupt?

Wie bereits erwähnt, haben wir Sitejet als internes Tool entwickelt.


Es ist ein einzigartiges, leistungsstarkes CMS mit robusten Webdesign- und Projektmanagementfunktionen. Es soll Webdesignern die Möglichkeit geben, responsive Websites schnell zu erstellen, und ihnen gleichzeitig eine Plattform bieten, um diese Websites effizient zu managen.


Im Kern bietet Sitejet ein professionelles und schlüsselfertiges System zum Aufbau einer Webdesign-Agentur mit der Möglichkeit einem Abonnement-Geschäftsmodell abzubilden. Es hilft professionelle Websites in kurzer Zeit zu erstellen, Prozesse und Kundeninteraktionen effizient zu steuern und alle Websites von einem Ort aus zu bedienen.


Wir haben unsere Software zunächst nur für den internen Gebrauch programmiert. Tatsächlich haben wir über 4.000 KMU-Websites mit Sitejet erstellt und wir betreuen all diese Websites – in einem erfolgreichen Geschäftsmodell mit monatlich wiederkehrenden Umsätzen – bis heute in Sitejet.


Warum du Sitejet benötigst, um bei jedem Design Zeit zu sparen

Du kannst nicht 50, 100 oder sogar 1.000 Kunden betreuen ohne die Website-Erstellung früher oder später zu skalieren. Du musst die benötigte Erstellungszeit der Websites mit einer unterstützenden Software verkürzen.


Am Anfang brauchten wir mehr als einen Tag, um eine Website zu erstellen, und die Zusammenarbeit mit unseren Kunden war ein Alptraum. Wir erhielten Daten wie Logos, Bilder und Text per E-Mail, Dropbox, WeTransfer und sogar per Telefon oder Fax.


Es war ein riesen Chaos.


Dass ein chaotisches System zu chaotischer Arbeit führt, ist nicht verwunderlich. Das Erstellen und Gestalten von Websites hat einfach ewig gedauert. Wir wussten, dass wir mit der Geschwindigkeit nicht in der Lage sein würden, den Prozess zu skalieren. Also haben wir angefangen, etwas zu verändern.


Die Realität sieht nun mal so aus, dass du dein Business nicht skalieren wirst, wenn du für jeden Kunden eine Wordpress-Website von Grund auf neu programmierst. Nutze stattdessen Systeme und Vorlagen, die den Designprozess um Stunden verkürzen.


Heute sind unsere schnellsten Websites bei Websitebutler innerhalb von 30 Minuten erstellt, vorausgesetzt das entsprechende Material ist verfügbar - und da wir unsere Prozesse optimiert haben, ist das der Regelfall. In dieser halben Stunde erstellen wir immer noch qualitativ hochwertige Websites, die unsere Kunden lieben.


Diese 30 Minuten generieren uns im Durchschnitt 65 Euro pro Monat. Genial, oder?


Sitejet bietet genau diese Vorlagen und hat die schnellen Prozesse integriert, sodass du unsere Fehler gar nicht erst wiederholen musst, sondern direkt ein effizientes Webdesign Business aufbauen kannst.


Wie du in wenigen Minuten mit Sitejet starten kannst

Also, wie fängst du jetzt an? Ganz einfach!


Du startest am besten mit dem Website-Template für Webdesign-Agenturen in Sitejet. Wenn du die Vorlage ausgewählt hast, gib die Besonderheiten deines Unternehmens ein, wie zum Beispiel den Namen deiner Agentur, deinen Standort und deine Telefonnummer.

Um sofort einen Wiedererkennungswert zu schaffen, sollte deine Website unbedingt deine Corporate Identity widerspiegeln. Ergänze also ganz einfach dein Logo und passe die Farbgestaltung der Website an, um die Einzigartigkeit deiner Marke zu betonen.

Als Nächstes solltest du die Tarife hinzufügen, die du anbieten möchtest. Du kannst die Angaben jederzeit ergänzen, sobald du eine Vorstellung davon hast, was du alles in die Tarife einbeziehen möchtest.


Und damit bist du auch schon startklar! Du kannst mit dem Verkauf von Websites loslegen und unsere flexiblen Vorlagen nutzen, um deine Dienstleistungen an jede Art von Branche zu verkaufen.


Dies ist nur eine der vielen anpassbaren Vorlagen, die du in Sitejet verwenden kannst. Du kannst dir auch selbst Vorlagen erstellen und dir unzählige Stunden sparen, die in die Gestaltung von weiteren Kunden-Websites investieren kannst.


Kombiniere alles, um die Agentur deiner Träume aufzubauen

Jetzt hast du die Tools und das Wissen, das du benötigst, um ein erfolgreiches Webdesign-Unternehmen zu gründen und zu skalieren. 


Aber mal ehrlich - es gibt einen Aspekt, über den wir nicht gesprochen haben. Und dieser Aspekt bist du.


Sitejet ist ein leistungsstarkes System, mit dem du im Handumdrehen einsatzbereit bist. Und die Prozesse und Schritte, die wir hier vorgestellt haben, bringen dich schneller denn je an dein Ziel.


Aber das eigentliche Geheimnis unseres rasanten Wachstums war unsere Entschlossenheit, unsere Ziele zu erreichen. Also, verschiebe nichts mehr auf später, morgen oder auf in ein paar Minuten, sondern handle jetzt!


Diese Strategie ist der ideale Weg, um deine Agentur erfolgreich zu machen. Wenn du in diesem Geschäft erfolgreich sein willst, musst du aktiv werden und konkrete Maßnahmen ergreifen.


Du hast jetzt alle notwendigen Infos.


Du kennst die nächsten Schritte.


Jetzt ist der Moment, an dem zwei verschiedene Typen von Menschen sichtbar werden - die aktiven und die passiven Leser. Diejenigen, die etwas mit ihrer Agentur erreichen werden, und die, die sich weiter Jahr für Jahr fragen werden, warum sich die Dinge nicht ändern.


Wenn du zu der zweiten Gruppe gehörst, gibt es nicht viel zu sagen außer: Viel Glück.


Aber wenn du Teil der ersten Gruppe bist - wenn du ein aktiver Unternehmer bist wie wir - möchten wir dich hiermit einladen deine Agentur mit Sitejet erfolgreich zu machen.


Du kannst deine Agentur-Website mit unseren Templates in wenigen Minuten erstellen und direkt anfangen, eindrucksvolle Websites für deine Kunden zu designen.


Also, worauf wartest du noch?